Was macht man mit Modellpferden?

In erster Linie werden Modellpferde gesammelt, wie Briefmarken oder Fingerhüte. Man kann aber auch einen regen Modellbau mit ihnen betreiben. Die Fotografie ist ebenfalls ein wichtiger Bestandteil des Hobbys.

Sammeln
Egal wie derjenige sein Hobby ausführt, sammeln tun wir alle. Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten es auszuüben. Man kann sich auf einen Maßstab konzentrieren, auf eine Rasse, auf eine bestimmte Farbe, einen Hersteller, Material oder Zustand (z.B. of oder Cust).

Wer eine Weile gesammelt hat, weiß es gelingt nur den wenigsten die Kriterien so stark einzuschränken.

Basteln
Es wird gebastelt, am und ums Pferd herum.
Es fängt beim Retouchieren an, dem Ausbessern von Farbfehlern oder Hinzufügen von Abzeichen. Die Grundfarbe des Pferdes bleibt dabei zu großen Teilen erhalten.

Wird die komplette Farbe erneuert spricht man vom repainten.

Man kann Pferden auch eine komplett neue Haltung oder Bewegung modellieren – Resculpten. Je nach Veränderung reicht es vom Erhitzen und Verbiegen des Materials bis hin zum Abtrennen und wieder anfügen von Körperteilen.

Pferde müssen natürlich auch geritten werden, also bastelt man Sättel, Trensen, Halfter, Decken, Hufglocken, Bandagen, Gerten, … Die unterschiedlichen Reitweisen bieten ein schier unendliches Spektrum an Möglichkeiten, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

So ein Diorama macht sich auch gut, nicht nur für Fotos.

Fotografieren
Modelle werden in Szene gesetzt und möglichst realistisch abgelichtet.

Showen
Text folgt